Warum ist Suchmaschinenoptimierung so wichtig?

Suchmaschinenoptimierung oder SEO ist deshalb so wichtig, weil nur Besucher auf die eigene Internetseite kommen können, wenn diese auch gefunden wird. Eine Webseite ohne SEO hat im Wettbewerb kaum Chancen, auch wenn das Internet von Millionen von Menschen tagtäglich genutzt wird. Es gibt zu jedem Thema Millionen Seiten, die alle versuchen, möglichst viele Besucher zu bekommen. Suchmaschinenoptimierung ist das beste Mittel dazu.

Potenzielle Kunden erreichen

Google verarbeitet pro Jahr mehr als 3’500 Milliarden Suchanfragen weltweit. Es gibt kaum ein Thema, zu dem es keine Webseite gibt. Das liegt unter anderem auch daran, dass es relativ einfach geworden ist, Internetseiten zu erstellen. Dank moderner Tools schafft das inzwischen fast jeder Laie. Aber nicht selten bleiben die Besucher aus. Dann sollte der nächste Schritt die Suche nach den Ursachen sein. Das kann unter Umständen eine grosse Herausforderung werden. Der Aufwand ist auf jeden Fall grösser, als eine Webseite online zu stellen.

Kleine Schritte führen zum Ziel

Es gibt viele Möglichkeiten, um auf der eigenen Webseite mehr Traffic zu erhalten. Einige Varianten gelten allerdings schon längst als altmodisch oder sind unlauter. Das Googles Update “Penguin” hat verschiedene Webseitenbetreiber für seine unlauteren Methoden regelrecht abgemahnt. Solche Seiten sind im Ranking stark gefallen. Die Betreiber müssen nun versuchen, mit fairen Mitteln wieder nach oben zu kommen. Dubiose E-Mail Kampagnen sind damit das beste Mittel, komplett aus dem Google Suchindex gelöscht zu werden. Viel besser ist es, die Besucher durch gutes SEO auf die eigenen Seiten zu führen. Um das zu erreichen, muss viel Arbeit in die Suchmaschinenoptimierung investiert werden. Dabei müssen die Webseiteninhalte und der Aufbau der Webseite genau kontrolliert werden. Zu modernem SEO gehört aber auch die Liebe zum Detail und der Versuch, sich positiv von seinen Mitbewerbern abzusetzen. Am besten ist es deshalb, wenn vor allem Anfänger auf einen Spezialisten zurückgreifen. Wer seine Suchmaschinenoptimierung selber übernehmen will, muss sich auf jeden Fall gründlich mit der Materie auseinandersetzen und sich ständig mit den Neuerungen in diesem Bereich befassen.

 

 

Zusammenhang zwischen der Suchmaschinenoptimierung und Besuchern

Das Wichtigste auf einer Webseite ist natürlich der Inhalt. An den Inhalt werden ganz besondere Anforderungen gestellt. Sie müssen von den Suchmaschinen gelesen und bewertet sowie indexiert werden können. Der Content einer Internetseite ist für die Suchmaschinen von enormer Wichtigkeit. Damit die Suchmaschine in der Lage ist, die Inhalte beziehungsweise den Content einer Webseite zu bewerten und nach Themen oder Wichtigkeit einzusortieren, muss der Content auf ein ganz bestimmtes Thema ausgerichtet sein. Immer dann, wenn Sie auf der Suche nach einem bestimmten Thema sind, greifen Google und Co. auf ihre hauseigenen Datenbanken zu. Nur so ist es möglich, den Ihnen als User innerhalb kürzester Zeit eine grosse Anzahl themenrelevanter Webseiten vorgeschlagen werden können. Das ist ein Grund dafür, warum jede einzelne Unterseite eine wichtige Rolle in der Suchmaschinenoptimierung spielt. Am besten ist es, wenn Sie sich mit Ihrer Webseite auf ein bestimmtes Thema mit verschiedenen Nuancen konzentrieren. Ganz wichtig ist dabei, dass Sie Ihre Webseite für User erstellen und nicht für eine Suchmaschine. Trotzdem müssen die Texte suchmaschinenkonform sein, damit sie von Usern und Suchmaschinen gefunden werden können.

Keine Suchmaschinenoptimierung – keine Besucher

Viele Neulinge schreiben oft auf einer Seite ihr komplettes Leistungsspektrum und wundern sich dann, dass die Besucher ausbleiben oder sie nicht gefunden werden. Auch wenn die Informationen auf den Seiten noch so interessant gestaltet sind, werden sie von den Suchmaschinen wegen schlechter SEO oder fehlender Onpage-Optimierung niedrig eingestuft. Das Resultat daraus ist, dass die Internetpräsenz nicht oben auf den Seiten aufgelistet werden, sondern erst weit hinten. Statistisch gesehen sehen sich 98 % der User nur die erste oder höchstens die zweite Seite der Auflistung der Suchmaschinen an. Für gewerbliche Webseitenbetreiber ist es wichtig, für unterschiedliche Produkte verschiedene Unterseiten zu verwenden. So gehören zum Beispiel Waschmaschinen, Fahrräder und Handys in verschiedene Kategorien. Gewerbetreibende müssen kontinuierlich an ihrer Suchmaschinenoptimierung arbeiten, um von potenziellen Kunden gefunden zu werden.