Content Marketing schafft erinnerungswürdige Mehrwerte für Ihre Zielgruppe

Schon seit Jahren ist “Content Marketing” in aller Munde und folgt damit dem Grundsatz der beliebten Redewendung “Content is King”. Unabhängig davon, wie man es nun genau sagt, bleibt das Wesentliche im Kern erhalten. Content Marketing ist eine Marketingstrategie, die den Ansatz verfolgt, den Nutzer anstelle von unangenehmer Werbung mit hochwertigen Inhalten anzusprechen und zu überzeugen.


Der Inhalt einer Website schafft Mehrwerte, er spricht die Zielgruppe in konkreter Form an, greift Probleme auf und löst die Fragen des Besuchers.


Wie das geschieht, kann in der Praxis ganz vielfältig aussehen, denn Content Marketing ist keinesfalls nur auf einen Kanal oder einen Typus beschränkt: Von Texten und Bildern, über Infografiken und schließlich Videos. Die Möglichkeiten sind vielfältig und gehören im Zuge des eigenen Marketings ausgeschöpft.

Massgeschneiderter Content ist das A und O

Die Inhalte müssen nicht nur einen echten Mehrwert liefern, von höchster Qualität sein und idealerweise etwas Neues präsentieren, sie sollen zugleich die Zielgruppe ansprechen und den Leser packen. Deshalb steht am Anfang einer Content Marketing Strategie immer die genaue Bestimmung der eigenen Zielgruppe. Hierbei werden Fragen gestellt wie:

  • “Was wünscht sich die Zielgruppe?”
  • “Welche Inhalte kommen besonders gut an?”
  • “Wo und wie werden diese Inhalte präsentiert?”
  • “Welche Kombinationen von Inhalten ist besonders effektiv?”

Die Infografik zeigt die Möglichkeiten von Content Marketing

Content Marketing Infografik zeigt die Möglichkeiten auf.

Bei der Individualisierung und Konzeption eines solchen Inhalts ist auch wichtig, auf welchem Kanal der Content schließlich präsentiert wird. Hier hilft ein kleines Beispiel zur Verdeutlichung. Auf einer Webseite dürfen Inhalte gerne etwas ausschweifender sein, während in den sozialen Netzwerken die Aufmerksamkeitsspanne kürzer ist, weshalb es im Regelfall auch die Inhalte werden. Kurzweilige Inhalte mitsamt deren Unterhaltungswert bestimmen also die Content Marketing Strategie auf den sozialen Kanälen, zudem funktionieren hier nachweisbar vor allem kurze Clips und Bilder sowie Infografiken hervorragend.
 


 

Content Marketing sammelt echte Pluspunkte bei der Suchmaschinenoptimierung

Wechselwirkungen zwischen einzelnen Marketingkanälen sind der Idealfall, denn damit wird eine größtmögliche Effizienz der Kampagne erzielt, wodurch wiederum das Budget optimal genutzt wird. Eine der bekanntesten und zugleich effektivsten Wechselwirkungen entsteht zwischen der Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO) und dem Content Marketing.

Speziell beim SEO zählt nämlich nicht nur die OffPage-Optimierung über Backlinks und Social Signals, zugleich ist es die Qualität der Inhalte, welche maßgeblich zur OnPage-Optimierung beiträgt. Wer hier über Content Marketing qualitativ hochwertige Texte erstellt und nebenher noch auf einige populäre Suchbegriffe und deren Integration achtet, der bietet seinen Besuchern einen echten Mehrwert und ermöglicht dadurch bessere Rankings.

Eine wichtige Unterscheidung muss zu klassischen SEO-Texten getroffen werden, die oftmals eine zu hohe Keyword-Dichte und mitunter einen geringen Mehrwert enthalten. Die typischen Standards des Content Marketings werden im Zuge der SEO-Strategie nämlich nicht vernachlässigt, viel mehr sind sie es überhaupt, welche die positive Wechselwirkung überhaupt erst ermöglichen.

So lässt sich längst feststellen, dass besonders gute Inhalte, die natürlich einzigartig sind, zu besseren Rankings führen. Außerdem spielen die Besucher-basierenden Kennzahlen eine Rolle, zum Beispiel wie viel Zeit ein Besucher auf einer Unterseite verbringt oder wie viele Unterseiten angeschaut werden. Qualitativ hochwertige Inhalte im Zuge des Content Marketings tun hier ihr Übriges, denn sie fesseln den Leser, machen Lust auf mehr und konvertieren ihn idealerweise zu einem wiederkehrenden Stammbesucher.

Die Analyse steht beim Content Marketing nicht hintenan

Im vorherigen Absatz wurde es schon angedeutet: Kennzahlen gehören mittlerweile fest zu jeder professionell gebildeten und überwachten Marketingstrategie. Im Zuge dessen muss auch das Content Marketing dauerhaft überwacht und beispielsweise über A/B-Tests optimiert werden. Hier ergeben sich ganz verschiedene Indikatoren, die für die Beurteilung herangezogen werden können.
 


 
So beispielsweise die Verweildauer auf der Webseite, aber auch die Klickzahlen und durchschnittliche Abspiellänge auf/bei einem Video sowie die Interaktionen auf einen Post in sozialen Netzwerke, zum Beispielweise über Likes oder Shares. All diese Interaktionen und Reaktionen spiegeln wider, wie gut ein einzelnes Puzzleteil vom Content Marketing aufgenommen wird. Deshalb ist eine dauerhafte Überwachung ebenso wichtig wie die kurzfristige, ganz flexibel mögliche Anpassung. So wie das Internet nicht stillsteht, sollten es schließlich auch nicht die Inhalte im Internet.

Ziele definieren und verfolgen

Die Ziele der Content Marketing Strategie können vielfältig sein durchaus je nach spezifischem Inhalt variieren. Unter anderem lässt sich Content Marketing einsetzen, um bestimmte Ziele zu erreichen, wie beispielsweise eine Anmeldung beim Newsletter, das Hinterlegen von Kontaktdaten oder der Kauf eines Produktes.

Letztere Inhalte sind dann beispielsweise besonders verkaufsfördernd, fokussieren sich auf Vorzüge und beraten zugleich als ein dauerhaft verfügbarer Käufer im Web. Ebenso kann Content Marketing die Interaktionen in sozialen Netzwerken und damit die Reichweite steigern, indem sogenannte “Incentives” für Teilungen, Likes und Co. geliefert werden.

Content Marketing ist damit im Endeffekt ein wichtiges Puzzleteil von jedem Marketing Mix, denn in dessen Zentrum steht immer die Zielgruppe selbst. Inhalte entstehen für Menschen, berücksichtigen deren Interesse, sprechen sie an und liefern einen echten Mehrwert sowie ein Argument, warum der Besucher gerade genau an der richtigen Stelle für sein Anliegen ist.